Pio-kostenloser Italienischkurs

Wo wurde die Pizza erfunden ?

die Erfindung der Pizza

Die Pizza wurde 1889 von Raffaele Esposito in Neapel (Süditalien) erfunden. Das die Pizza wirklich aus Italien stammt, dafür sprechen mehrere Tatsachen: Erstens: Die erste Pizza, die "Hauptpizza" auf der alle anderen Pizza aufbauen ist die Pizza Margherita bekleidet aus Tomaten, Mozzarella, und Basilikum. Diese drei Zutaten spiegeln die italienische Nationalflagge wieder. Die rote Tomate , der weiße Käse und das grüne Basilikum ergäben zusammen ein Symbol Italiens wieder. Zweitens: Bevor die Pizza erfunden wurde bedeutete der Ausdruck "Pizza" im Italienischen übersetzt das Wort "Ding". Dieser Ausdruck stammt also aus dem Italienischen. Im Englischen gab es bis dato kein Term, der "Pizza" oder so ähnlich hieß. Und auch aus einer akustischen Perspektive her, würde man bei "Pizza" eher an etwas Italienischem denken, als an etwas aus dem Englischen, denn dafür fehlt ein "th" im Begriff. Und Drittens: Wie unter Erstens schon erwähnt heißt die erste Pizza Margherita. Es ist die einzige typische Pizza, die nach einer Frau bzw. einem Menschen benannt worden ist. Und das nicht ohne Grund. Ihr Erfinder, Raffaele Esposito, widmete seine Kreation, die er 1889 für den König kreierte, seiner damaligen amtierenden Königen. Zu der Zeit war "Regina Margherita" die Königin in Italien.


Anzeige

Wie werden Spaghetti richtig gekocht ?

Spaghetti kochen mit Ol

So eine einfache Aufgabe und dennoch gelingt sie selten : Spaghetti zubereiten ohne das sie verkleben, zu hart oder zu weich sind. Viele behaupten man müsse Öl in die Nudeln tun, damit sie nicht verkleben. Andere werfen eine Spaghetti an die Wand um zu testen, ob sie fertig ist. Fakt ist: die italienischen "nonnas" (Omas) greifen weder zum Öl noch schleudern sie Nudeln durch die Gegend. Die Italiener kochen auch nur mit Wasser. Richtig!!! Mit Wasser und Salz und nichts anderem! Woher also das Gerücht des Öls? Bis die Nudeln durch sind kann es einige Minuten dauern. Damit in Restaurants der Kunde nicht so lange warten muss greifen die Profi-Köche zu einem Trick : Sie kochen jeden Morgen die Nudeln vor. Damit diese aber in der Wartezeit nicht verkleben, wird die Pasta erst mit kaltem Wasser abgeschreckt und dann mit Öl bekleidet, nackt ohne Soße. Wenn der Gast dann Spaghetti bestellt werden sie kurz in Wasser mit Salz erhitzt. Als praktischer Nebeneffekt werden die Nudeln beim Aufwärmen vom Öl befreit. Und fertig kann ein leckerer Teller Spaghetti serviert werden. Und der Trick bei dem Nudeln an die Wand geworfen werden? Soo machen das die Italiener ganz bestimmt nicht. Denn der Trick funktioniert nur bei Spaghetti und Tagliatelle. Außerdem können mit disem "Trick" die Nudeln nicht al dente gekocht werden. Welche Methode benutzen dann die Meister der Pasta ? Geinz einfach: Sie nehmen nur eine Nudel heraus und probieren diese. Ist sie noch zu hart warten sie noch ein wenig und probieren erneut. Schmeckt sie, wie sie einem gefällt, ist das Essen fertig.


Anzeige